Die tagesaktuelle Übersicht über die Corona-Lockerungen
Letzte Aktualisierung am 18. September 2020

Wähle ein Bundesland aus, um alle Antworten für ein Bundesland zu sehen.
Bei der Auswahl einer Frage bekommst du eine Übersicht über alle lokalen Regelungen.

Was muss ich im Kontakt mit Menschen beachten?

Bundesland Antwort
Brandenburg Es gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr. Die Abstands- und Hygieneregeln bleiben aber bestehen. Private Feiern sind in Wohnung oder im Garten nur bis zu einer Obergrenze von bis zu 75 Menschen erlaubt.
Berlin Kontaktbeschränkungen sind in Berlin aufgehoben, Abstands- und Hygieneregeln müssen weiterhin eingehalten werden.
Baden-Württemberg In der Öffentlichkeit dürfen sich 20 Menschen aus mehreren Haushalten treffen. Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Bei privaten Veranstaltungen dürfen sich maximal 100 Personen treffen. Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden muss ein schriftliches Hygienekonzept vorliegen.
Bayern Im öffentlichen Raum dürfen sich Gruppen von bis zu 10 Personen treffen. In privaten Räumen und Gärten gibt es keine strenge zahlenmäßige Beschränkung mehr.
Bremen Es können sich Angehörige in unbestimmter Zahl aus zwei Haushalten im öffentlichen Raum treffen. Erlaubt sind ebenfalls Zusammenkünfte von bis zu zehn Menschen aus verschiedenen Haushalten.
Hessen Im öffentlichen Raum dürfen wieder bis zu 10 Menschen gemeinsam unterwegs sein, ohne Einhaltung des Mindestabstands. Die Zugehörigkeit zu Haushalten spielt keine Rolle mehr.
Hamburg Im privaten Rahmen können bis zu 25 Personen zu Feiern zusammenkommen - die Anzahl der Haushalte ist dabei egal. Bei Feiern in angemieteten Räumen dürfen bis zu 50 Personen zusammen kommen. Treffen in der Öffentlichkeit sind auf 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten beschränkt.
Mecklenburg-Vorpommern Es gibt keine Vorgaben mehr, wie viele Personen sich im öffentlichen Raum treffen dürfen. Hygieneregeln müssen weiterhin beachtet werden.
Niedersachsen Gruppen von bis zu 10 Personen dürfen sich treffen. Wenn es Angehörige oder Mitglieder zweier Haushalte sind, dürfen es auch mehr sein. Privat Feiern wie Taufen oder Hochzeiten sind mit bis zu 50 Personen erlaubt.
Nordrhein-Westfalen Gruppen mit bis zu 10 Personen dürfen sich im Freien treffen. Wenn sie nur zwei Haushalten angehören, dürfen es auch mehr sein. Für private Feiern (zu Hause) gibt es keine Teilnehmerbegrenzung. Feste aus besonderem Anlass dürfen mit 150 Gästen stattfinden. Hygieneregeln sind einzuhalten. Außerdem ist die Erfassung der Personendaten aller Teilnehmenden Pflicht.
Rheinland-Pfalz Es dürfen sich bis zu 10 Menschen unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen.
Schleswig-Holstein Es sind Zusammenkünfte von bis zu 50 Personen im privaten Raum zulässig und von bis zu 150 Menschen im Außenbereich.
Saarland Zusammenkünfte von bis zu 10 Menschen sind erlaubt.
Sachsen Es können sich zwei Hausstände treffen. Auch Treffen mit bis zu 10 Menschen sind erlaubt – sowohl drinnen als auch draußen. In einem angemieteten Raum dürfen sich bis zu 100 Menschen bei Familienfeiern treffen. Seit 18. Juli sind Betriebs- und Vereinsfeiern sowie Kinderferienlager mit bis zu 50 Personen wieder möglich.
Sachsen-Anhalt Es gibt kein Kontaktverbot mehr. Es wird empfohlen, sich nicht mit mehr als 10 Menschen zu treffen und alle weiteren Kontakte möglichst gering zu halten.
Thüringen Es gibt in Thüringen keine Kontaktbeschränkungen mehr. Allerdings wird empfohlen, sich nur mit einem weiteren Haushalt oder mit maximal 10 Menschen zu treffen. Familienfeiern mit mehr als 50 Teilnehmenden im Innenraum und mehr als 100 Teilnehmenden im Außenbereich müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden.